©Numerologische Jahresanalyse für das Jahr 2012

Es gibt wohl niemanden auf der ganzen Welt, der nicht schon Geschichten, Schauermärchen über den Weltuntergang und was auch immer von diesem Jahr gehört hat. Glaubt Ihr das alles wirklich? Hier mal ein paar wissenschaftliche Hintergründe, vor allem den 21. Dezember 2012 betreffend:

Ja, es findet an diesem Tag ein kosmisches Ereignis statt. 7 Planeten einschließlich Sonne und Erde stehen in einer geraden Linie in Richtung Zentralsonne (Ursonne), die sich in der Mitte der Milchstraße befindet. Diese Konstellation fand so das letzte Mal vor 26.000 Jahren statt. Die Erdschwingung, also die so genannte Schuman-Resonanz lag Jahrtausende lang bei 7,83 Hz, nunmehr befindet sie sich bei über 13 Hz und steigt noch weiter. Dabei verlangsamt sich die Erdumdrehung und das Erdmagnetfeld sinkt drastisch. Sonneneruptionen nehmen erheblich zu und Ende 2012 soll eben diese Entwicklung ihre Spitze erreicht haben. Man kann es auch beobachten, dass die Pole der Erde sich verschieben, da die Flughäfen auf unserer Welt neue Koordinaten bekommen haben.

Astrologisch gesehen fallen vor allem Pluto, Neptun und Uranus in den Mittelpunkt. Sie zeigen eine Zeit des Umbruchs und der Veränderung an, die mindestens bis ca.2015-2017 dauern kann. Das Wahre kommt an die Oberfläche, Nichtstimmiges kann nicht mehr weiter existieren. Uranus dazu steht für den Kampf für Freiheit und Individualität. Universelle Liebe wird immer vorrangiger. Uns sollte dabei bewusst werden, mit den Kräften zu fließen, dies ist natürlich eine gute Zeit, sich für den spirituellen Bereich zu öffnen.

Numerologisch betrachtet ist dies ein Jahr für eine veränderte Sichtweise. Die 12 steht geradewegs dafür. Nimm eine andere Haltung als bisher ein, betrachte die Dinge auch mal aus der Sichtweise, wenn Du schlichtweg am Kopf stehst ;-). Es ist schon richtig, vieles, das sich an Ärger bisher angestaut hat, bricht nun plötzlich hervor. Man erkennt das mitunter an einer großen Aggression der Mitmenschen, jedoch legt sich das wieder. Im persönlichen Erleben finden wir leichter den Mut, aus bedrückenden Situationen auszubrechen, selbst wenn dies mit einem großen Risiko verbunden ist.

Die Wahrheit kommt ans Licht, wie schon erwähnt. Beständige und starke Strukturen werden nun neu aufgebaut. Mit Energie und Kraftanstrengung werden die notwendigen Ziele angestrebt und umgesetzt. Umbrüche stehen zwar hier auch noch an der Tagesordnung, aber nicht mehr so stark wie im vergangenen 2011er Jahr. Es wird nur mehr das reformiert, was wirklich notwendig ist. Wichtig ist, dass wir Menschen alle offen sind für neue Wege, dass wir mutig sind, Neues auszuprobieren. Vor allem auch auf dem Gebiet der Technik könnten hier Erneuerungen kommen. Wäre doch gut, wenn mal sinnvolle Entwicklungen angestrebt und umgesetzt werden, die weder den Menschen noch dem Planeten Erde schaden? Mit dieser Energie sind Erfindungen durchaus angesagt, die das Leben leichter machen können, diese Energien werden die nächsten 6 bis 7 Jahre auch noch andauern, freuen wir uns darauf.

Dieses Jahr könnte aber auch für Überraschungen sorgen. Schwierige Themen könnten Naturgewalten, Katastrophen, größere Unfälle, Revolten udgl. sein. Das ganze liegt daran, dass mit der 5, die das Jahr generell ausmacht, eine recht unruhige und mitunter explosive Energie zum Ausdruck kommen kann.                                                           

Die 12 an sich steht auch für die kosmische Ordnung. 3 x 4 ist 12, also für die geistliche als auch die weltliche Ordnung.  Es gibt auch die 12 Tage der Rückkehr zur Zeit der Wintersonnenwende, wenn die Toten zurückkehren, wie sie in den Saturnalien in Rom und den 12 Tagen nach Weihnachten gefeiert wurden und werden, siehe unsere Rauhnächte.

In der 12 sind viele heilige Zahlen enthalten:

3 = Dreiheit, Dreieinigkeit, hl. Geist, Geistesblitze, das WIR

4 = Der Grundstock, die Stabilität, der Lichtarbeiter, das Salz der Erde

5 = universelle Liebe, Herzensliebe, die Objektivität

7 = eine heilige Zahl und numerologisch die Analyse,  die Selbstmeisterung

Die 5 und die 7 zusammen ergeben die 12 und in vielen Kulturen gilt sie als heilig!

An sich ist dies ein Jahr, wo wir überaus aktiv und entschlossen sein könnten. Großherzig und kraftvoll sollten wir dem Leben begegnen. Wir brauchen dazu jedoch eine Aufgabe, ein Ziel, auf das wir hinarbeiten können. Kleinlichkeit und Hinterlist haben keine Chance in diesem Jahr. Versuchen wir enthusiastisch und liebenswürdig mit einem gesunden Selbstbewusstsein, wo wir uns auch unserer Großartigkeit durchaus bewusst sind, durchs Leben zu wandern. Das Allgemeinwohl sollte uns wichtig sein. Dennoch sollten wir weder naiv sein noch uns ausnutzen zu lassen, dabei jedoch großzügig zu bleiben, ist schon eine kleine Herausforderung. Gepaart mit Mut und Einfallsreichtum werden wir in diesem Jahr schnell auf der Sonnenseite des Lebens landen !

War das letzte Jahr ein Jahr, wo wir viel darüber gelernt haben, in kritischen Zeiten füreinander da zu sein, so sind wir in diesem Jahr eher in einer aufregenden Zeit. Es herrscht fast ein wenig Aufbruchsstimmung und wir sind hier gefordert, die Ärmel hochzukrempeln und die Dinge in Angriff zu nehmen. Große Träume können umgesetzt werden, vieles wird hier möglich, wenn wir nur genug Hingabe an den Tag legen und nicht müde werden, unsere Ziele bis zum Abschluss zu verfolgen. Alles nimmt größere Ausmaße an in diesem Jahr, nicht nur der Erfolg sondern auch unsere Fehler, dieser Tatsache sollten wir uns genauso bewusst sein. Dies bedeutet oft, über den Tellerrand zu schauen, sich nicht von Äußerlichkeiten blenden zu lassen. Ganz wichtig!

Wichtig ist auch, dass wir nicht mehr funktionieren wie Roboter, wir haben die Ausmaße ja schon dieses Jahr an den steigenden Zahlen gesehen, was Burnout und Depressionen betrifft. Wir müssen lernen, zu entspannen, uns zwischendurch Pausen zu gönnen und uns bzw. unserer Seele nicht immer zu viel zuzumuten. Ausgleich ist wichtig, gesunder und vor allem genügender Schlaf, Lebensfreude, Sport udgl. werden wieder mehr an Bedeutung gewinnen. Jetzt hör ich schon die Leute unken, ja wenn der Chef nicht will! Liebe Leute, wenn die Leute mitspielen kann der Chef die Regeln machen, wenn sie nicht mitspielen (allerdings gesamt und nicht einzeln) dann muss der Chef neue Regeln kreieren! Viel zu unmenschlich waren die Handhabungen in den letzten Jahren, auch da sollte sich ein Umdenken einstellen.

Die spirituelle Entwicklung sollte in diesem Jahr mehr an Kraft gewinnen. Telepathie, Feinfühligkeit, Sensibilität für die Entwicklung auf unserem Mutterplanet Erde stehen im Vordergrund. Die Menschen werden hier immer mehr erkennen, dass alles eine Seele hat. Eventuell werden sich vermehrt alternative Heilmethoden endlich durchsetzen oder Anerkennung finden (oder ist es schlichtweg ein Wunschdenken von mir ??? ).

Egal, alles was 2011 schon einen Anfang nahm, kommt in diesem Jahr verstärkt hervor. Alles was mit Kunst, Musik oder Filmwelt zu tun hat, kann eine Renaissance erleben. Ja, wenn die Menschen wieder ein Stück weit mehr zusammen rücken, dann steht die Kunst auch wieder mehr im Vordergrund, auch das kennen wir von der Geschichte.

Im Prinzip geht es in diesem Jahr um das Aufgeben aller Erwartungen an das Leben aus den Prägungen bisher, vor allem um das Aufgeben der vermeintlich sicheren Regeln und Vorschriften der Gesellschaft. Jeder Mensch hat seine ureigene individuelle Rolle im Leben zu leben, jedoch hat diese Rolle manches Mal auch damit zu tun, sich durchaus erlauben zu dürfen, aus der Reihe zu tanzen. Jeder sollte sich „seinen sicheren Platz“ im Leben selbst suchen und sich darin zu entfalten beginnen.

Viele Menschen erfahren in diesem Jahr auch Zeiten der Einsamkeit, doch genau hieraus entstehen oft große Visionen oder Taten. Man kann fast sagen, umso größer der Tiefpunkt, umso mehr wächst die innere Kraft der Menschen. Voraussetzung dafür ist aber, wie schon erwähnt, ein tiefes Loslassen von allen nicht mehr tragbaren Konditionierungen, Einschränkungen und Blockierungen. Wer diesem Prozess nicht so folgen kann, bei dem kann sich schon ständiges Jammern, Klatschsucht oder ähnliche Tendenz einstellen, also hütet Euch davor - tut niemandem gut!

Die 12 steht auch für das göttliche oder universelle Gesetz. Dies bedeutet, hier kann man sich entscheiden, ob man mit den Energien arbeitet oder dagegen ankämpft. Wichtig ist, dieses Gesetz in sich selbst zu finden und damit zu wachsen, dann bringt dieses Jahr Wachstum, Veränderung und Freiheit.

Aber auch Geduld will in diesem Jahr gelernt werden, manchen kann das schon sehr schwer fallen. Nichts forcieren, es braucht alles seine Zeit. Sonst unterlaufen uns unnütze Fehler, wenn es darum geht, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Auch Menschenkenntnis hat hier einen großen Stellenwert, um sich nicht mit falschen Leuten zu umgeben. Flexibilität statt Sturheit bringt uns auch sehr viel weiter. Mit Weisheit und Selbstdisziplin nehmen wir dieses Jahr nicht auf die leichte Schulter sondern können aus allen sich bietenden Erfahrungen lernen.

Wenn wir dann noch bereit sind, unseren Verstand in unser Herz zu betten und unsere Entscheidungen alle übers Herz laufen zu lassen, ja dann steht einem wundervollen Jahr sicher nichts mehr entgegen. Freuen wir uns darauf

Eure Barbara